Zu Inhalt springen
NOTEM work journal offen stimmungsfoto

Lieblingsprodukt – Work Journal von Notem Studio

Ich weiß ja nicht wie es Euch geht, aber ich bin in Teilen immer noch wenig digital. Besonders meine Arbeitsnotizen und Strukturen für den Arbeitsalltag, für die Woche oder den Monat mache ich lieber auf Papier. Irgendwie wirkt für mich da alles klarer, als so ein Punkt im digitalen Kalender, der mich darauf hinweist das da irgendwas an Termin auf mich wartet.

Erst habe ich alles in ein liniertes A4 Buch geschrieben. Hab mir dort Kalender reingemalt, Tabellen, oder Wochen. Bis ich irgendwann auf der Messe Maison & Objet in Paris das Work Journal von Notem Studio entdeckt hatte.

Ellen hält das EVEN Work Journal von Notem

Endlich gab es ein Buch, welches all diese Strukturen, die ich mir immer mühsam in mein Notizbuch gemalt und geschrieben habe, bereits hatte.

Auf den ersten Seiten gibt es einen Kalender für das gesamte Jahr. Das reicht mir schon für meine größeren Projekte und Planungen.

Anschließend kommen Daily Seiten. Wenn etwas genau durchgeplant werden muß, oder ich mir für kommende Tage schon im voraus Notizen mache. Besonders in der zweiten Hälfte des Jahres brauche ich für meine Vorbereitungen des Weihnachtsgeschäftes eine tägliche Planung.

EVEN Work Journal Notem Foto von innen

Aber meine Lieblingsseiten sind die Projekt Planungsseiten. Mittlerweile ist mein Unternehmen so groß, dass viele Projekt mit unterschiedlichen Menschen parallel laufen. Da ist es manchmal ganz schon schwierig alles im Blick zu behalten.

Das gibt es zu aller erst einmal die unterschiedlichen Läden, die je nach Saison unterschiedliche Warenpräsentationen haben. Das Warevolumen muss geplant und eingekauft werden. Meine Dekorateurin kommt dafür und braucht natürlich auch einen gewissen Vorlauf um sich über die Präsentation Gedanken machen zu können.

Auch der Onlineshop ist ein großes Thema. Hier gibt es Anfang des Jahres eine Planung für das gesamte Jahr, um festzulegen, was wir in den einzelnen Monaten featuren, welche Blogbeiträge wir schreiben. Aber auch welche Workshops wir für den Youtube Kanal produzieren und was unserer übergeordneten Themen für Social Media sind.

Ellen schreibt im EVEN Work Journal von Notem

Und dann sind da noch 25 Angestellte, die auch koordiniert werden müssen. Wir machen Meetings, Workshops und Teamevents. All das braucht Planung, Notizen und manchmal erst mal nur eine Idee, die wachsen muss. Dieses wachsen dann auf dem Papier weiter, werden verworfen, oder größer.

Mein Work Journal ist immer bei mir. Es ist mein Begleiter auf Messen, in Gesprächen, auf dem Schreibtisch, auf dem Küchentisch, es kommt mit in die Datsche (ja auch meinen Garten plane ich im Project Planner ;o)  und sogar im Urlaub.

Ellen hält das EVEN Work Journal von Notem

Und ganz neben bei mag ich Euch auch noch gern schreiben, dass Notem Studio eine female owned company ist. Das ist für mich immer besonders unterstützenswert. Signe ist Dänin und stellt Ihre Bücher in Dänemark her. Sie legt viel Wert auf Qualität und hat sich viele Gedanken um jedes einzelne Produkt gemacht und das ist absolut spürbar.

Wie sieht Euer Project Buch aus? Habt Ihr eines? Was ist Euch am wichtigsten?

Eure Ellen

Nächster Artikel Lieblingsprodukt  - Munio Candela - Duftkerze